Freiwillige Feuerwehr

Rod am Berg

Was ist Feuer?

Feuer beschäftigt uns Menschen schon immer. Nachdem das Feuer gezähmt und kontrolliert werden konnte, wurde es zur Zubereitung und Haltbarmachung von Nahrung aber auch für die Herstellung von Werkzeugen verwendet.

Auch haben sich unsere Vorfahren das Licht und die Wärme des Feuers zu Nutze gemacht.

Doch, was ist Feuer eigentlich?
Beim klassischen Lagerfeuer züngeln die Flammen nach oben und ziehen unsere Blicke an. Die Holzkohle auf dem Grill bildet keine Flammen. Sie glüht ohne Flammenbildung. Die Erklärung hierfür ist simpel. Holzkohle ist durch einen Brand nicht weiter zersetzbar, da sie künstlich entgast wurde. Das Holz für ein Lagerfeuer hat diesen Entgasungsprozess nicht durchlaufen. Die natürlichen Gase im Holz entweichen durch die Hitze und verbrennen in Form von Flammen über dem Holz.

Voraussetzungen für einen Brand:
Nur weil ein brennbarer Stoff - zum Beispiel Holz - und Feuer zusammenkommen, brennt es nicht gleich. Man stelle sich einen zugesägten Baumstamm mit einer Länge von 50 cm und einem Durchmesser von 30 cm vor. An diesen Baumspamm hält man jetzt ein Feuerzeug. Wahrscheinlich verliert man ziemlich schnell den Spaß an diesem Experiment, da ein Feuerzeug nicht die nötige Zündtemperatur aufbringen kann, um einen massiven Baumstamm zu entzünden. Für jeden Brand müssen mehrere Voraussetzungen geben sein.

  1. brennbarer Stoff
  2. Zündquelle
  3. Sauerstoff
  4. geeignetes Mengenverhältnis zwischen dem brennbaren Stoff und dem Sauerstoff

In unserem Beispiel sind die Punkte 1-3 gegeben. Da aber ein sehr ungünstiges Mengenverhältnis vorliegt, wird die nötige Zündtemperatur nicht erreicht und der Baumstamm brennt nicht.

Sobald unser Baumstamm allerdings in Form von Holzspänen vorliegt, ist das Mengenverhältnis deutlich reaktionsfreudiger und so wird sich der brennbare Stoff sehr schnell entzünden.
Umgekehrt funktioniert das Löschen eines Brandes.
Um ein Feuer zu löschen wird mindestens einer der vier Brandvoraussetzungen entfernt.
Beim Löschen mit Wasser beispielsweise, entsteht aus einem Liter Wasser, das auf den brennenden Stoff trifft, ca. 1600 Liter Wasserdampf. Dieser Wasserdampf entzieht dem Brand seine Energie und senkt die Temperatur unter die notwendige Mindestverbrennungstemperatur. Somit ist die Zündquelle entfernt.

 
Email
Info